Die UEFA hat sich heute für die Bewerbung des Deutschen Fußball Bund (DFB) ausgesprochen. 2024 findet somit die Fußballeuropameisterschaft in Deutschland statt. Dazu erklärt der sportpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Jens-Peter Nettekoven:

„Wir gratulieren dem DFB, der sich bei der Bewerbung gegen die Türkei durchgesetzt hat, und freuen uns auf die Europameisterschaft 2024 im eigenen Land. Vor allem auf die Spiele in Nordrhein-Westfalen, denn mit fünf Erstliga-Clubs sind wir einer der Fußballstandorte. Das spiegelt sich auch in der Auswahl der Spielstätten wieder. Mit vier von insgesamt zehn Spielstätten in ganz Deutschland ist das Sportland NRW am stärksten vertreten. Das ist ein wichtiges Signal zur Stärkung des Sportlandes Nordrhein-Westfalen. Bereits bei der WM 2006 haben sich die nordrhein-westfälischen Stadien bewährt und gezeigt, dass sie sich besonders als Austragungsort eignen – nicht nur durch die einzigartige Stimmung.

Wir freuen uns darüber, dass Nordrhein-Westfalen erneut die Chance erhält seine sportliche und kulturelle Vielfalt zu präsentieren und ein begeisterndes internationales Fest im Herzen von Europa auszurichten und zu feiern. Sport ist generationenübergreifend und verbindet Menschen mit und ohne Behinderung, unterschiedlicher sozialer Herkunft und aller Nationalitäten. Die Ausrichtung der Europameisterschaft bietet nicht nur für den Sport, sondern auch für die Gesellschaft, Wirtschaft und Infrastruktur, langfristige Potenziale. Hoffen wir nun auf ein erneutes Sommermärchen in Deutschland, nur diesmal mit einem Turniersieg für Deutschland am Ende.“

Das Sportland Nordrhein-Westfalen freut sich auf die EM 2024