Medieninformation

 

Bürgerinnen und Bürger aus Remscheid und Radevormwald können eigenen Energieverbrauch berechnen und bewerten

 

63 Prozent der Bürgerinnen und Bürger sehen den Umwelt- und Klimaschutz als zentrale Zukunftsaufgabe, mehr als ein Drittel engagiert sich sowohl bei Online-Petitionen als auch bei Online-Kampagnen zu diesen Themenfeldern. Das geht aus einer Studie des Umweltbundesamtes hervor.

Im Rahmen der vom Bundesumweltministerium lancierten Kampagne „Mein Klimaschutz“, können umweltbewusste Mieter und Eigentümer ihren Energieverbrauch mithilfe des interaktiven Heizkosten-Rechners ermitteln.

 

„Unseren Bürgerinnen und Bürger bietet der interaktive Heizkosten-Rechner eine komfortable Möglichkeit, sich über ihren Energieverbrauch zu informieren“, so der Landtagsabgeordnete für die Wahlkreise Remscheid und Radevormwald, Jens-Peter Nettekoven. „Ein erster Schritt zu mehr Nachhaltigkeit ist die Kenntnis des eigenen Verbrauchs. In Wohnungen und Häusern verursacht das Heizen mit durchschnittlich mehr als 50 Prozent die meisten Emissionen. Mit einer Verhaltensänderung oder der Heizungsmodernisierung können Mieter und Eigentümer ihren Energieverbrauch reduzieren.“

 

Der Heizkosten-Rechner basiert auf den Zahlen des Heizspiegels 2018, welcher zusammen  von der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft „co2online“ sowie dem Deutschen Mieterbund veröffentlicht wurde. Die Kampagne „Mein Klimaschutz“ des Bundesumweltministeriums unterstützt das Projekt des Heizkosten-Rechners und soll Verbraucher motivieren, den eigenen CO2-Fußabdruck dauerhaft zu verkleinern. Weitere Informationen finden Sie unter www.heizspiegel.de.

 

Stärkerer Klimaschutz und mehr Energieeffizienz durch interaktiven Heizkosten-Rechner