Medieninformation

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer spendet Buch an „Lütteraten“ und honoriert Städtepartnerschaft zwischen Remscheid und Pirna

 

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer beweist Feingefühl: Nicht nur bei seinem personennahem Wahlkampf, der zu seinem erneuten Sieg führte. Ebenfalls ehrte der 44-Jährige die Städtepartnerschaft zwischen Remscheid und Pirna, indem er unverzüglich auf ein Schreiben des CDU-Landtagsabgeordneten Jens-Peter Nettekoven reagierte und zwei persönliche Bücher mit Widmung versendete. Eines der Bücher handelt vom „Gesichtern und Geschichten aus historischen Altstadthäusern“ und dem „wunderschönen Pirna“.

 

Grund für die Buchspende ist der Einsatz des Abgeordneten Nettekoven für die „Lütteraten“ – ein Verein, welcher sich die Förderung der Stadtteilbibliothek in Remscheid-Lüttringhausen auf die Fahne geschrieben hat.

 

„Trotz des harten Wahlkampfes fand mein CDU-Kollege Michael Kretschmer die Zeit, mir zwei persönliche Bücher mit Widmung zu übersenden und damit den Erhalt der Bücherei Remscheid-Lüttringhausen zu wahren“, betont der CDU-Landtagsabgeordnete für die Wahlkreise Remscheid und Radevormwald, Jens-Peter Nettekoven. „Dafür zolle ich ihm meinen größten Respekt und bin ihm zu Dank verpflichtet, dass er so schnell Zeit gefunden hat, den ‚Lütteraten‘ unter die Arme zu greifen. Ohne speziell auf die Partnerstadt Pirna einzugehen, hat Michael Kretschmer die richtigen Worte getroffen und den ‚Lütteraten‘ kurzerhand zwei erlesene sächsische Bücher vermacht. Nicht nur deswegen bin ich froh, dass die ‚sächsische Freundlichkeit‘, von der der Ministerpräsident am Wahlabend sprach, gesiegt hat.“

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer spendet Buch an „Lütteraten“ und honoriert Städtepartnerschaft zwischen Remscheid und Pirna