Radevormwalder Dreigestirn mit Landtagsabgeordneten beim „Närrischen Landtag“

Mehr als 123 Tollitäten waren am gestrigen Dienstag zum „Närrischen Landtag“ in das Parlamentsgebäude in Düsseldorf eingeladen. Aus Radevormwald war das Dreigestirn – Prinz Martina, Jungfrau Simone und Bauer Trixi – von der 1. Großen Karnevalsgesellschaft „Rot-Weiß“ e.V. von 1980 auf Einladung der Landtagsabgeordneten Jens-Peter Nettekoven und Sven Wolf mit dabei.

Beim Empfang der närrischen Delegationen aus ganz Nordrhein-Westfalen überreichte Landtagsvizepräsidentin Carina Gödecke die Orden an die Radevormwalder Delegation. Gefeiert wurde dann ausgiebig mit viel Musik und Tanzgarden.

Mit den beiden Abgeordneten feierten das Dreigestirn (Martina Bisterfeld, Simone Ennepert und Patricia Ebbinghaus), Hofmarschall Wilfried Betz, Standartenträger Michael Hacke und die Hofdamen Ulrike Hacke und Isabell Houben. Auch einen Blick in den Plenarsaal konnten die Gäste werfen und sich einmal an das Rednerpult der Abgeordneten stellen.

„Ein wunderbarer Abend. Es ist gute Tradition, dass jährlich das Karnevalsbrauchtum mit dieser bunten Veranstaltung gewürdigt wird“, so Jens Nettekoven. „Ein schöner Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern von Karnevalsvereinen aus ganz NRW. Auch diesmal hat es wieder viel Spaß gemacht“, ergänzte Sven Wolf.

„Wir freuen uns, dass Radevormwald mit dem Damen-Dreigestirn der RKG und den Begleiterinnen und Begleitern des Hofstaats ganz stark vertreten war und Bergischen Frohsinn mitgebracht hat“, betonten die beiden Abgeordneten.

Wie Landtagspräsident Andre Kuper hervorhob, geht das Leben in den Vereinen weit über die närrische Session hinaus – hier sind Menschen füreinander da. Das wurde am gestrigen Abend einmal besonders gefeiert.

Radevormwalder Dreigestirn mit Landtagsabgeordneten beim „Närrischen Landtag“